erkaeltung

Tipps gegen Erkältung

Nase laufen, Halskratzen und Husten – nicht nur uns Menschen kann eine Erkältung erwischen. Auch Hunde können sich meist untereinander oder aber auch von uns Menschen damit anstecken.

Wie bei uns Menschen auch, dauert so ein Infekt meist etwa eine Woche und geht von alleine wieder weg. Hat der Hund aber höheres Fieber (bei ihnen mehr als 39 Grad, da sie eine höhere Normal-Körpertemperatur haben als Menschen), ist sein Schnupfen-Ausfluss nicht klar, sondern z.B. gelb oder grün oder ist sein Husten sehr festzsitzend, sollte man auf jeden Fall zum Tierarzt gehen.

Darüberhinaus gibt es ein paar Tricks, wie man seinem Hund helfen kann, schneller wieder fit zu werden:

– Ihm Zeit geben, sich zu erholen: viel Schlaf, wenig körperliche Anstrengung wie längere Spaziergänge oder gar Toben mit anderen Hunden (Ansteckungsgefahr auch für sie!)

– Ihm viel Flüssigkeit anbieten, zum Beispiel ein kleines Stück Leberwurst ins Wasser mischen, oder mehr Wasser dem normalen Futter zumischen (meine zwei lieben die „MUSH-Suppe“, wenn ich die Bällchen mit lauwarmem Wasser übergieße und aufweiche)

– Ihn schön warm halten – zum Beispiel beim Schlafen zudecken oder die Heizung neben seinem Schlafplatz etwa höher drehen (dann muss der Hund weniger Energie aufwenden, um sich aufzuheizen, das System wird entlastet)

– Ihm selbstgemachte Vitaminbomben anieten, um das Immunsystem zu stärken – ich mische dafür gerne pürierte Äpfel mit Fenchelhonig und Naturjoghurt

Gute Besserung !

Comments