Weshalb BARFen?

Hunde sind Fleischfresser und sollten artgerecht ernährt werden. Artgerechte Ernährung für Hunde bedeutet unserer Überzeugung nach dasselbe Futterangebot, das auch hundeartige Wildtiere in in ihrem natürlichen Milieu bevorzugen: Rohes Fleisch, Knochen, Innereien und Gemüse. Für dieses Konzept hat sich die Bezeichnung „Biologically Appropriate Raw Food“, kurz BARF durchgesetzt. Die von uns angebotenen vollwertigen BARF-Mahlzeiten beinhalten zu 90-95% rohes Fleisch, Knochen und Innereien und im Übrigen, d.h. zu 5-10% Gemüse.

Schon der Körperbau des Hundes belegt, dass er ein Fleischfresser ist: Seine Zähne, der Kiefer und das Verdauungsorgan sind feine fleischbasierte Ernährung optimiert. So sind z.B. Zähne und Biss ideal zum schneiden und kauen von Fleisch geeignet. Im Gegensatz zu Pflanzenfressern, die ihre Nahrung malmen und zerreiben, können Hunde ihre Kiefer nicht seitwärts bewegen und benutzen die Kiefer nur um das Fleisch zu reißen. Hunde haben auch eine für Fleischfresser typisch großen Magen, der sie in die Lage versetzt über längere Zeit mit wenig Nahrung zurecht zu kommen. Auch der kurze Darmtrakt des Hundes zeugt vom Fleischfressen, da die langsame Verdauung pflanzlicher Fasern einen langen Darmtrakt verlangt.

Weshalb ROH?

Rohes Fleisch ist wesentliches Bestandteil von BARF, da dies der Diät von Hunden in der Natur entspricht. Damit wird auch der Erhalt des Nährwerts gesichert, da das Garen Enzyme und wertvolle Bakterien zerstört. Gegarte Knochen können sogar gefährlich sein, weil das Knochenmaterial durch die Erhitzung spröde wird und leicht splittert. Rohe Knochen sind weicher und können daher ohne Bedenken gefüttert werden.

DIE VORTEILE von Rohfutter

BARF IST 100% NATÜRLICH.

Rohes natürliches Futter hat u.a. folgende Vorteile:

  • Alle Nährstoffe sind in ihrer natürlichen Form enthalten
  • Enzyme und wertvolle Bakterien werden nicht durch Garen zerstört
  • Es frei von künstlichen Bestandteilen wie Zusatzstoffen oder Präservierungsmitteln.

Probleme Behoben: BARF!

Unsere langjährige Erfahrung und aktuelle Forschungsergebnisse belegen, dass Rohfutter Hunden guttut. Das bestätigen uns auch laufend unsere zufriedenen BARFer-Kunden.

Dankbare Kunden berichte, BARF erfolgreich gegen folgende Beschwerden verwendet zu haben:

  • Gewichtsregulierung
  • Allergien
  • Atopische Haut
  • Gelenkentzündungen
  • Entzündung der Bauchspeicheldrüse
  • Parasitenbefall
  • Verdauungsstörungen
  • Atemgeruch und sonstige Geruchsprobleme

Mehr Wohlbefinden

Erfahrene Barfer haben auch festgestellt, dass ihr Liebling aufgrund der Ernährung

  • einen besseren allgemeinen Gesundheitszustand
  • mehr Energie
  • mehr Appetit
  • ein leistungsfähigeres Immunsystem
  • weniger und festeren Stuhlgang
  • eine gesündere Haut und glänzendes Fell sowie
  • gesündere Zähne

hat.